SUBBUTEO-ABTEILUNG


 WAS IST SUBBUTEO-SPORT-TISCH-FUSSBALL?

Spielszene

Sie haben auf dieser und anderen Seiten der BSC Schwalbach Subbuteo Abteilung bereits Bilder von Spielszenen gesehen. Nun, das was wir als Sport betreiben, hat eine lange Geschichte, doch zunächst etwas Allgemeines:

SUBBUTEO ist das Mini-Fußballspiel, das dem richtigen Fußball sehr nahekommt: Es ist realistischer als alle anderen Fußballimitationen.
Alle 10 Spielerfiguren sind frei beweglich, es wird gedribbelt, gepaßt, es werden Ecken hereingegeben. Freistöße getreten und - natürlich - Tore geschossen.
Der Verteidiger hat dabei stets die Chance zur Abwehr und zum Attackieren des Angreifers. Beim SUBBUTEO sind schnelle Reaktionen, ein gutes Auge, Geschicklichkeit und - für Turniere - gutes Stehvermögen entscheidend. Das Glück bleibt außen vor! SUBBUTEO ist ein Spiel für alle zwischen sechs und achtzig Jahren, Jungen und Mädchen, Männer und Frauen gleichermaßen. Ein Fußballspiel, in dem der Opa so schnell ist wie der Enkel und die Tochter so zweikampfstark wie der Vater.
lm Laufe der Jahre hat sich SUBBUTEO von einem reinen Spiel zum Wettkampfsport entwickelt. So werden heute deutsche Meisterschaften genauso ausgespielt wie Europa Cup und Weltmeisterschaft.

Und das alles mit einer langen Vorgeschichte... und strukturierten Spielregeln


Die Tischfußballgeschichte seit 1925
"Von Newfooty zu Subbuteo"

Wir schreiben das Jahr 1925. Europa ist im Wiederaufbau. In Nr. 6 der York Street in Liverpool führt Mr. William Lane Keeling, Bürger seiner Majestät, ein ruhiges Leben mit seiner Frau und seinen Söhnen David und Donald. Genau wie er sind auch seine Söhne Fußballfans, und so hat William die Idee, ein Fußballspiel zu erfinden. Natürlich existieren schon andere Mini-Fußballspiele, aber sie entsprechen nicht sehr der Wirklichkeit, was William in seinem Vorhaben bestärkt.

Zuerst schneidet er Sockel aus Gummischeiben und Figuren aus steifem Karton zurecht, die er dann zusammensetzt. Die Tore versieht er mit einem Drahtnetz, den Ball schneidet er aus Kork aus. Schließlich zeichnet er das Spielfeld auf ein Leinentuch.

Dies ist der Beginn eines Phänomens, das seit über 60 Jahren Millionen von Menschen begeistert: Ein Mini-Fußballspiel, echt und spannend wie der richtige Fußball.

Dank der Finanzierungshilfe seiner Bank beginnt William, sein Fußballspiel unter dem Namen "NEWFOOTY" zu produzieren. Mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges muß die Produktion jedoch eingestellt werden. Erst 1947 wird das Spiel wieder hergestellt und ist für 52 Pence zu haben.

Jetzt sind die Figuren und die Tore jedoch aus Plastik, wofür der Ornithologe Peter Adolphe ein Patent anmeldet. Der Vogelliebhaber gibt dem Spiel dabei den Namen "SUBBUTEO" (benannt nach dem lateinischen Namen für Baumfalke, Subbuteo Falco) und gründet die Gesellschaft "Subbuteo Sports Games"'.

Subbuteo-Stadion

lm Jahre 1965 geht William Lane Keeling in Pension. Peter Adolphe verkauft "Subbuteo Sports Games" 1967 an Waddingtons, den größten Spielwarenfabrikanten in England. Dies schadet dem Erfolg des Spiels jedoch nicht im geringsten, SUBBUTEO setzt seinen Siegeszug fort, weltweit werden jährlich 100 Millionen Figuren verkauft, in über 50 Ländern spielen mehr als fünf Millionen Menschen SUBBUTEO.

Überall in der Welt gibt es heute SUBBUTEO-Verbände, die ihre Meisterschaften austragen und Turniere veranstalten. Europa- und Weltmeisterschaften sind genauso selbstverständlich und mit derselben Spannung erwartet wie im großen Fußball. In Deutschland übernimmt die Koordination und Organisation der Deutsche Subbuteo Tischfußball Bund e.V. ( DSTFB e.V. )

zum Seitenanfang


Kurzspielanleitung für Subbuteo

Schiedsrichter

ALLGEMEINES

Bevor man anfängt, die ausführlichen Spielregeln durchzulesen, sollte man erst ein wenig Erfahrung über die Spielweise sammeln. Grundsätzlich wird jedoch nach den Internationalen Fußballregeln IFA gespielt, wobei man noch die folgenden SUBBUTEO-Regeln beachten sollte:

SCHNIPPEN

Die Figuren müssen richtig bewegt (geschnippt) werden. Man darf nicht schieben oder stoßen. Falsches Schnippen wird bestraft mit einem indirekten Freistoß.

ANSTOSS

Der Anstoß erfolgt durch den Mittelstürmer. Ein einzelner Spieler darf den Ball höchstens dreimal hintereinander berühren. Anschließend muß er von einer anderen Figur übernommen werden.
Eine Mannschaft darf den Ball so lange spielen:

  • bis ihn einer ihrer Spieler verfehlt,
  • bis sie, anstatt den Ball zu spielen, einen ihrer Spieler in eine andere Position bringt,
  • bis der Ball eine gegnerische Figur berührt.
Nach jeder dieser drei Möglichkeiten übernimmt der Gegner den Ball.

VERTEIDIGUNGSZUG

Die verteidigende Mannschaft braucht jedoch nicht passiv zuzusehen, wie der Angreifer am Ball bleibt. Sie darf nach jedem Zug der angreifenden Partei mit einem eigenen Verteidigungszug versuchen, den Angreifer zu stören und dem eigenen Spieler eine günstige Position zu verschaffen. Der Ball selbst darf jedoch bei einem solchen Verteidigungszug nicht gespielt werden.

TORSCHUSS

Ein Schuß aufs Tor ist nur dann gültig, wenn der Ball mit seinem ganzen Umfang die Torschußlinie überrollt hat. Vorher darf nicht aufs Tor geschossen werden. Die Torschußlinie ist die erste weiße Linie, die vom Tor aus über die ganze Breite des Spielfeldes eingezeichnet ist.

TORABSTOSS

Er wird von einem Feldspieler oder vom Reservetorhüter ausgeführt. Der Abstoß erfolgt auf der Seite des Tores, auf welcher der Ball die Torauslinie überrollt hat. Beim Abstoß dürfen keine Gegner im Strafraum sein.

EINWURF

Die Figur wird mit der Hand hinter die Seitenlinie gestellt und dann gegen den Ball geschnippt.

FOULSPIEL

Berührt eine geschnippte Figur die Figur des Gegners bevor sie den Ball berührt, so wird die Begegnung mit einem indirekten Freistoß fortgesetzt. lm Strafraum käme es bei einem solchen Foul zu einem Elfmeter.

ELFMETER

Der Torhüter muß auf der Torlinie stehen. Die übrigen Figuren beider Mannschaften dürfen sich nicht im Strafraum befinden.

NEUFORMIERUNG

Die Spieler dürfen nur beim Torabstoß oder nach einem Tor von Hand in andere Positionen verschoben werden. Bei allen anderen Spielzügen müssen sie nach der 'Subbuteo'-Methode geschnippt werden. Vor einem Eckball dürfen je drei Figuren der beiden Mannschaften in bessere Positionen geschnippt werden. Dabei kommt die angreifende Mannschaft zuerst dran.
Das gleiche gilt bei einem Freistoß oder einem Einwurf für je einen Spieler.

SPIELDAUER

2 x 15 Minuten.

zum Seitenanfang


Die vollständigen Regeln
werden vom DSTFB-Sportwart in verschiedenen Formaten zum Download angeboten:



2014 Kappl / BSC Schwalbach. All rights reserved!